E1 von Göteborg zum Nordkap

89. 25.7.22 Tag von Tverrelvnes nach Krutvasshytta

Ein trüber und grauer Tag und oben auf dem Fjäll auch mit kaltem strürmischem Wind. Auf der Hochebene gleich mal ein sehr markanter Fels. Von dem haben mir gestern schon die Wirtsleute erzählt.

Schwierige Orientierung im Sumpf, keine Markierungen zu erkennen

Je weiter hoch ich kam um so heftiger trieb der Wind die Nebelschwaden heran. Am Schluss konnte ich gerade noch 30 Meter weit seh.

Auf einmal tauchte im Nebel ein kapitaler Rentierbulle auf, fast mystisch. Da habe ich mal wieder bedauert keine Kamera dabei zu haben

Oben am Pass war mit einem Mal freie Sicht.

Die Übernachtungshütte liegt an einem See inmitten einer atemberaubender Kulisse

Auf der Hütte sind wir zu dritt. Ein Österreicher und ein Schweizer. Der eine ist in Masi und der andere Anfang Juni am Nordkap gestartet. Interessante Gespräche, gepaart mit vielen Tipps für die kommenden Etappen haben den Tag gemütlich ausklingen lassen. Freud und Leid der Fernwanderer gleichen sich, stelle ich fest.

Ein Gedanke zu „89. 25.7.22 Tag von Tverrelvnes nach Krutvasshytta“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s