E1 von Göteborg zum Nordkap

12. Tag von Mullsjö zum Hornsjön

Strahlend blauer Himmel und Sonnenschein pur und Wind. Ich glaube der weht immer wie an der deutschen Küste auch. Ich werde ihn in Zukunft, wie die Holländer als „galantes Lüftchen“ nehmen solange er nicht stürmisch wird.

In Mullsjö beginnt ein neuer Wanderweg, der Vätterleden

Abwechslungsreiche Wege, manchmal kaum als solche zu erkennen und deshalb auch teilweise mit hoher Konzentration zu gehen. Sonst sind die Stolperer vorprogrammiert.

Die war ganz schön schmal
Unter diesem Himmel habe ich mein Nickerchen gehalten

Interessante Ferienwohnungen bei einer Mühle. Die Sanitäranlagen sind etwas entfernt in einzelnen Containern für jeden Iglu extra.

Sehr flatterhaft, da ein Foto zu ergattern hat einiges an Mühe erfordert
Großflächige Heidelandschaft war heute häufig zu sehen, muss im Herbst toll aussehen.

Ich habe es noch nicht erwähnt. Es wachsen schon während der ganzen Strecke seit Göteborg überall unglaublich viele Preisel -und Blaubeeren.

Der heutige See

Ansonsten war es für mich heute ein schöner aber durchaus anstrengender Tag.

Der Wind wird stürmischer, normalerweise schläft er abends meistens ein. Vorsorglich habe ich mein Zelt mit allen Heringen und Leinen gesichert die ich so habe, denn einen vollkommen windgeschützten Platz habe ich nicht gefunden. Morgen ist dann wirklich stürmischeres Wetter angesagt. Ich komme wieder an einen Campingplatz und werde mir wenn möglich und nötig eine Hütte nehmen. Es wird spannend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s