E1 von Göteborg zum Nordkap

3. Tag 30.4.22 von Göteborg zum See Stentjärnarna

Endlich gehts los, laum zu glauben.

Aus der Stadt raus, immer bergauf. Vorbei an den Göteborg Towers. Schon beeindruckend.

Nach knapp 3h dann endlich der erste beschilderte Wanderweg, der Vildmarksleden. Dem werde ich noch 2 Tage folgen.

Der erste See ist auch bald erreicht, natürlich muss ich meine Füße reinhalten, sehr erfrischend .

Im Großen und Ganzen geht es wellig fahin, in Summe meist bergauf. Sehr abwechslungsreich, Forststrassen eher selten, schöne Wanderwege über Stock und Stein. Auch einige Moore sind dabei, da gibts die ersten Bohlenwege.

Bohlenweg
Die luxuriöse Variante, mit Rutschschutz

Alles sehr gut markiert, was aber trotzdem zum Verlaufen gereicht hat. Gott sei Dank waren es nur 500m.

Mein Mittagessen, Bulgursslat mit Rosinen und Mandeln

Es sind doch etliche Tourengeher auf den Wegen unterwegs, am letzten See wo jeder wohl auf den angegebenen Unterstand gehofft hat, sind wir zu viert.

Mein Ausblick aus dem Zelt, und zum Abendessen gab es scharfe Thainudeln. Bis jetzt bin ich von meinem Essen begeistert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s