Goldsteig

28.8. 5. Tag von Alpe nach Lusen Schutzhaus

Ein toller Tag beginnt mit der Beobachtung des Sonnenaufgangs. Der Balkon unseres Zimmers war dazu  ideal geeignet.

Die ersten Lifte

Wir betreten den Nationalpark bayr. Wald und sofort wird es urtümlich.

Sturmschäden und der Borkenkäfer haben hier gewütet. Aber die Natur darf sich hier selbst regenerieren. Auf über 70% der Nationalparkfläche wird nicht von Menschenhand eingegriffen.

An solch traumhaften Plätzen könnte ich ewig verweilen.

Aber zu lange wollten wir uns nicht aufhalten denn für Nachmittag war Gewitter angesagt.

Der Aufstieg zum Lusen zu dreiviertel der Strecke sehr gemütlich.  Langsam und stetig verläuft der Aufstieg außer jeder Menge Matschlöcher die zu einem Slalom zwingen, bereitet der Weg keine Schwierigkeiten

Am Schluss wird es steiler aber das Schutzhaus, unsere heutige Herberge, ist ja nicht mehr weit. Bei einer Brotzeit und kühlen Getränken vergeht der Nachmittag auf der Terrasse. Während der Wanderung treffen wir so gut wie keine Leute, aber oben ist dann doch reger Betrieb.

Das angekündigte Gewitter lässt sich noch bis 19.00 Uhr Zeit und beschert uns auch noch einen tollen Abendhimmel

Der Blick aus unserem Fenster

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s