Europ. Fernwanderweg E1

92. Tag von Faido nach Cavagnago

Mit dem Zug ging es wieder nach Faido und von dort aus weit den Berg hinauf. Mit dem Zug auf dieser Strecke zu fahren war äußerst angenehm. Sehr sauber, die Anzeigetafel hat es mir angetan. Die nächsten drei Haltestellen mit planmäßiger Ankunftszeit und die aktuelle Uhrzeit. Das sind die Infos die ich als Fahrgast brauche.

Vergangener Glanz

Wieder durch Dörfer teilweise sehr gepflegt. Die Hälfte der Häuser ist wie eine Festung verschlossen, alles Wochenensdomiziele

Vollkommenheit mit Steinen gebaut, auch die Dächer. Das hält scheinbar Jahrhunderte lang.

Oder Holz mit Stein, die alten Häuser sind fast alle so.

Modernes Equipment wie Markise und Satellitenschüssel werden auch angebaut.

Ansonsten wunderschöne Landschaftsbilder.

Fazit, viele viele Höhenmeter und teilweise schwierige Wegeverhältnisse waren zu meistern. Die Schweiz fordert mich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s